Sonntagsevangelium


 Evangelium vom vergangenen Sonntag, den 29.11.2020

Aufforderung zur Wachsamkeit

1. Adventssonntag


Mk 13,33-37

Eine Frau steht auf einer Zinne und beobachtet. Neben ihr steht ein Hahn.
Gebt Acht und bleibt wach!
Gottlieb Heymüller, via Wikimedia Commons

In jener Zeit, sprach Jesus zu seinen Jüngern: Seht euch also vor, und bleibt wach! Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist.

Es ist wie mit einem Mann, der sein Haus verließ, um auf Reisen zu gehen: Er übertrug alle Verantwortung seinen Dienern, jedem eine bestimmte Aufgabe; dem Türhüter befahl er, wachsam zu sein.

Seid also wachsam! Denn ihr wisst nicht, wann der Hausherr kommt, ob am Abend oder um Mitternacht, ob beim Hahnenschrei oder erst am Morgen. Er soll euch, wenn er plötzlich kommt, nicht schlafend antreffen. Was ich aber euch sage, das sage ich allen: Seid wachsam!




Ausdruck als pdf im A4 Format
Druckversion


Video zum Thema:
Mini Kat
KATH.NET - Katholische Internetzeitung
Weihbischof Dominik Schwaderlapp

Kommentare zu diesen Evangelium:
Das zweifache Kommen Christi, Hl. Johannes Chrysostomus (um 345-407)
Seid wachsam! Denn ihr wisst nicht, wann der Hausherr kommt, Schott - Messbuch


Gottes Wort für Dich


Maria sagte zu dem Engel: Wie soll das geschehen, da ich keinen Mann erkenne? Der Engel antwortete ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Deshalb wird auch das Kind heilig und Sohn Gottes genannt werden.